Verband

Der Wasser- und Abwasserzeckverband "Eichsfelder Kessel" (kurz WAZ) ist seit Anfang der 1990er Jahre als kommunaler Aufgabenträger für die Wasserver- und Abwasserentsorgung von rund 32.000 bzw. 39.000 Einwohnern in 17 Gemeinden zuständig. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf einer Fläche von rund 349 km² (Trinkwasserversorgung) bzw. 333 km² (Abwasserentsorgung).
Hervorgegangen ist der WAZ aus dem Zusammenschluss des Wasserzweckverbandes "Eichsfelder Kessel", des Abwasserzweckverbandes "Wipper-Ohne" und weiterer benachbarter Verbände.
Alle Verpflichtungen und Aufgaben des Zweckverbandes werden durch einen Eigenbetrieb erfüllt, der in Niederorschel ansässig ist. Dort hat auch die Geschäftsstelle des Verbandes ihren Sitz.

Bedingt durch die Strukturen zur Wasserver- und Abwasserentsorgung in der ehemaligen DDR sind vom WAZ umfangreiche Investitionen getätigt worden, um die nun vorhandene Infrastruktur herzustellen. Seit der Gründung des Verbandes wurden im Bereich der Wasserversorgung rund 45 Mio. € und im Bereich der Abwasserentsorgung rund 125 Mio. € investiert.

Verbandsgebiet

Auf der Karte des Verbandsgebiets sehen Sie unter anderem, welcher Versorgungseinheit Sie angehören oder welche Form der Versorgung vorliegt.

Stellenangebote

Sie wollen ein Teil des WAZ "Eichsfelder Kessel" werden? Dann starten Sie Ihre Ausbildung beim WAZ oder bewerben Sie sich auf unsere Stellenausschreibungen.

Verwaltung

Die Strukturen und Organe des Zweckverbands sind vielfältig. Schauen Sie doch einmal selbst.

Satungen und Gesetze

Die Satzungen des WAZ und die rechtlichen Grundlagen für Sie zum nachlesen und zum Download.

Projektförderungen

Um die Investitionen im Verbandsgebiet tätigen zu können wird der WAZ von EU, Bund und Land gefördert.

Energiemanagement

Das Ziel der Energieautarkie wird beim WAZ "Eichsfelder Kessel" besonders groß geschrieben.